Egovinterop.eu

Die Braut, die sich traut


Braut und Brautkleid„Die Braut, die sich nicht traut" gab es nur auf der Leinwand im Kino. Im realen Leben trauen sich die Bräute allein schon, weil sie am Hochzeitstag die Gelegenheit haben in ein märchenhaftes, weißes Brautkleid zu schlüpfen und sich für einen Tag wie eine Prinzessin zu fühlen.

Neben dem Brautkleid gibt es eine Vielzahl an Accessoires für die Ausstattung der Braut. - Dazu gehören Diadem oder Haarschmuck, Schleier, Brautschuhe, Brauttasche und Brautschmuck bzw. Hochzeitsschmuck. Natürlich darf unter dem Brautkleid auch reizvolle Wäsche in Form von unschuldig weißen Dessous nicht fehlen. Nicht zu vergessen, dass obligatorische Strumpfband, das auch gerne in Anlehnung an die Tradition „was Neues, was Gebrauchtes, was Altes, was Blaues" in Blau gefärbt sein darf. - In diesem Zusammenhang gibt es in manchen Regionen den Brauch der Strumpfband-Versteigerung.

Gepflegte Hände für die Braut

Am großen Tag müssen natürlich ganz besonders die Hände der Braut einen perfekt gepflegten Eindruck machen. Deshalb vereinbaren die meisten Bräute am Tag vor der Hochzeit oder am Tag der Hochzeit (je nach Zeitplan) einen Termin zur Maniküre. Gepflegte Hände und perfekt gefeilte und lackierte Fingernägel sind schließlich ein Muss für den großen Moment des Trauring-Ansteckens. Weitere Informationen zur Maniküre finden Sie im Internet auf Maniküre.org.