Egovinterop.eu

Ostblock: Rückblick

Geschichte OstblockDer so genannte Ostblock ist mittlerweile längst Geschichte. Trotzdem hat sich der Begriff hartnäckig im Sprachgebrauch gehalten. Als Ostblock wurden von den westlichen Ländern gemeinhin die Staaten bezeichnet, die sich zum Warschauer Pakt zusammengeschlossen hatten. Der Ostblock hatte von 1947 bis 1989 Bestand. Allen Staaten voran stand die Sowjetunion (UdSSR). Die Namensgebung „Ostblock" durch die kapitalistisch ausgerichteten, westlichen Länder ist sehr bezeichnend gewählt, denn die kommunistischen (bzw. Arbeiter zentrierten) Staaten standen dem Westen wie ein enormer, konformer Block im Osten gegenüber.

Neben der UdSSR gehörten die DDR, Polen, die Tschechoslowakei, Bulgarien und Ungarn zu den Ostblockstaaten. Zeitweise waren auch Albanien und Rumänien ebenfalls in den Ostblock integriert. Den Ostblock gibt es nicht mehr und auch die Staaten UdSSR, DDR und Tschechoslowakei sind in dieser Form nicht mehr existent. - Lettland, Litauen und Estland haben 1990 und 1991 ihre Unabhängigkeit von der UdSSR erklärt. Die verbleibenden Staaten der ehemaligen UdSSR - allen voran Russland - sind heute in der Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS) organisiert. Die DDR ist seit 1990 wieder Bestandteil der Bundesrepublik Deutschland. Die Tschechoslowakei ist aufgeteilt in die Tschechei und die Slowakei.